Christine Westermann:
“Ich bin mir selbst Heimat”

Christine Westermann

Christine Westermann: “Ich bin mir selbst Heimat”

Christine Westermann ist seit Jahrzehnten TV- und Radiojournalistin, die u.a. mit der “Aktuellen Stunde” mit Frank Plasberg, dem legendären “Zimmer frei” mit Götz Alsmann und dem “Literarischen Quartett” Spuren hinterlassen hat. Auf verschiedenen Radiosendern wie SWR 3, RIAS 2, Deutschlandradio Berlin und WDR ist sie bereits seit 1976 zu hören. Daneben schreibt sie erfolgreiche Bücher.

Und ich sitze in einem kleinen Kölner Restaurant und warte aus dem Fenster blickend auf eben diese Frau. Ich freue mich, dass sie sich trotz ihrer vielen Verpflichtungen Zeit genommen hat, mit mir über das Thema Heimat zu sprechen.

Sie sitzt mir schließlich am Holztisch gegenüber und blickt mich freundlich und zugewandt an, ich habe den Eindruck sie bereits zu kennen. Christine Westermann ist es gelungen, authentisch zu bleiben – bei aller Öffentlichkeit, die sie durch ihren Beruf sucht. Da ist keine Selbstverliebtheit oder Hochnäsigkeit, da ist die wachsame Freude am Leben sowie die Neugier auf Menschen und berufliche Herausforderungen. “Es gibt Höhen und Tiefen im Leben”, sagt sie. “Mittlerweile weiß ich, dass es neben den Glücksmomenten wunderbare Herausforderungen gibt.”  Das Glück ist kurz und gibt sich nur im Kontrast zu den Tiefen des Lebens zu erkennen. Das Eine kommt nicht ohne das Andere aus. Christine Westermann ist bei sich und braucht für ihre Ausstrahlung kein Rampenlicht. „Ich bin mir selbst Heimat. Heimat ist jetzt und hier”, stellt sie fest und macht Mut: “Vor zwanzig Jahren hätte ich das vielleicht noch nicht formuliert.” Diese mögliche Entwicklung beruhigt, denke ich mir.

weitere Informationen

https://christine-westermann.de

Das Literarische Quartett

(Klicken Sie auf die Bilder!)

1 comment

  1. So habe ich mir Christine Westermann immer vorgestellt, wie sie in diesem Artikel und diesen Fotos “rüberkommt”. Sehr schöne Bilder und feiner Artikel.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar